ICH Zeichne, MALE, FOTOGRAFIERE.......

 

Viele Jahre galt mein Hauptinteresse dem Element Wasser und dem Studium seiner Oberflächenspiegelungen. Ich habe versucht, das Wesen des Wassers bildlich darzustellen, ohne es abzubilden. Dabei reduzierte ich mich immer mehr auf die Linie.

HEUTE IST ES DIE LINIE, DIE MEINE ARBEIT BESTIMMT.

Ich schichte und verdichte Linien in mehreren Ebenen und erzeuge so bewegte Strukturen bis hin zu visuellen Sensationen.

Meine Arbeiten entstehen nach einem Konzept, sind aber nicht planbar. Ich beginne mit einer intuitiv gesetzten Linie....dann nimmt das Bild seinen Lauf.

Der Bildprozess ist eine Mischung aus Meditation und Spannung,

einem Spiel gleich einem Abenteuer, dessen Ausgang nicht absehbar ist.

 

MEINE BILDER MEINEN NICHTS-

SIE MEINEN LEDIGLICH DAS,

WAS DER BETRACHTER IN IHNEN ZU ENTDECKEN VERMAG.

 

 

                                                                                                                                Annette Mewes-Thoms